Clever vorbereiten

Manchmal muss es am nächsten Morgen einfach schneller gehen. Will man trotzdem nicht auf ein leckeres Rührei oder Omlette verzichten gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Man kocht es schon am Vorabend ganz fertig und muss es dann in der Mikrowelle aufwärmen oder
2. Ihr macht es wie wir Euch in diesem Artikel zeigen:

Vor Kurzem haben wir mal wieder unser Rührei mit Currypaste, Dörrfleisch und Bohnen gekocht. Dabei musste es am nächsten Morgen jedoch etwas schneller gehen.

Unsere Lösung: Man portioniert und bereitet alle Zutaten schon am Vorabend vor und stapelt sie so in einer Box, dass man sie am nächsten Morgen nur noch schnell in die Pfanne hauen muss.

Wir haben am Vorabend also die Bohnen abgespühlt, das Dörrfleisch geschnitten und die Butter sowie die Currypaste portioniert. Zuerst kommen die Bohnen in die Box. Diese haben wir mit Frischhaltefolie abgetrennt, auf die wir dann das Dörrfleisch, sowie in einer weiteren „Schicht“ die Currypaste und die Butter gestapelt haben. Die Dose kommt über Nacht in den Kühlschrank.

Am nächsten Morgen kommt zuerst die oberste Schicht aus der Box in die Pfanne, anschließend das Dörrfleisch, dann die Bohnen und zuletzt die Eier, die man noch parallel zum Anbraten der Zutaten  aufschlagen und würzen muss.

Während man das Ei in der Pfanne mit Deckel auf kleiner bis mittlerer Flamme stocken lässt, hat man dann Zeit für die Morgentoilette. Wenn das Timing gut passt sind man selbst und das Frühstück schließlich gleichzeitig fertig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s