Kale-Chips Salt and Vinegar

Kale ist das englische Wort für Grünkohl. Unter diesem Begriff scheint das alte deutsche Gemüse eine Renaissance zu erleben. Auch wir haben die als sehr schmackhat angepriesenen Kale-Chips ausprobiert.


Unser Fazit: Lars hats sehr gut geschmeckt, Sandra ist noch nicht 100% überzeugt, da der Kohl einen etwas eigenen Geschmack hat.

Zutaten für eine große Portion (für 2 Personen):
1 Grünkohl
Salz
Olivenöl
Balsamico-Essig

Gesamtzubereitungszeit: 1 Stunde /Aktive Zeit: 15 Minuten

Zubereitung:
Den Grünkohl vom Stunk befreien und in mundgerechte Stücke schneiden oder reißen. Gründlich waschen und mit einer Salatschleuder sehr trocken schleudern. In eine Schüssel geben und mit Salz, Olivenöl und Balsamico-Essig würzen. Hier sollte man die Mengen einfach nach Geschmack festlegen. Den Grünkohl nun mit den Händen kräftig durchkneten und dabei die Marinade gut verteilen.
Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen (die Blätter sollten einlagig liegen und sich nicht berühren) und bei 130 Umluft für 40-50min backen. Dabei öfter den Ofen öffnen um die Feuchtigkeit herauszulassen. Die Chips sind fertig, wenn die Blätter trocken und knusprig sind.

IMG_3570
Die fertigen Kale-Chips

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s